Abhebeforcieren

Aus Zauber Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Abhebeforcieren ist eine Tricktechnik zum Forcieren der obersten oder untersten Spielkarte eines Kartenspiels.

Zweck einer Abhebeforce

Zweck einer jeden Forciertechnik ist es, dass man dem Zuschauer eine bestimmte Wahl zuspielt, ohne dass er es bemerkt. Der Zuschauer muss dabei den Eindruck haben, er hätte sich in freier Wahl für etwas entschieden - in Wirklichkeit jedoch triff der Zauberkünstler die Wahl und weiß somit schon vor dem Zuschauer, wie die Entscheidung ausfallen wird. Bei der Abhebeforce wird dem Zuschauer entweder die unterste oder die oberste Karte eines Kartenspiels zugespielt, dies geschieht während eines vermeintlich ganz normalen Abhebens.

Technik & Handhabung

Beim Abhebeforcieren wird das Kartenspiel bildunten in der linken Hand gehalten. Anschließend wird das Kartenspiel mit dem Zeigefinger der rechten Hand getrennt und die untere Hälfte mit der rechten Hand seitlich (und schräg nach oben) so herausgezogen, dass für den Zuschauer der Eindruck eines ganz normalen Abhebevorganges entsteht. Der Trick liegt entsprechend darin, dass nicht wie bei einem normalen Abhebevorgang die obere Hälfte sondern eben die untere Hälfte abgehoben wird. Wichtig ist dabei natürlich, dass der Zuschauer nicht bemerkt, dass man die untere anstelle der oberen Hälfte abgehoben hat. Hierzu ist es unbedingt nötig, dass man mit der abhebenden Hand (in diesem Beispiel mit der rechten Hand) direkt von oben auf das Kartenspiel greift und dabei möglichst viel vom Kartenspiel abdeckt. Außerdem ist ein fließender Ablauf nötig, am besten begleitet von ein paar Worten um der Zuschauer die Möglichkeit zu nehmen, sich zu genau auf die Karten zu konzentrieren.

Wird nun eine Karte aus der vermeintlich abgehobenen Stelle entnommen, so handelt es sich entweder um die ursprünglich oberste oder die ursprünglich unterste Karte des Kartenspiels. Wenn sich der Zauberkünstler im Vorfeld die oberste und die unterste Karte merkt, weiß er immer, für welche Karte sich der Zuschauer entscheiden wird.

Vorteile der Abhebeforce

Es gibt sehr viele verschiedene Forciertechniken, diese unterscheiden sich nicht nur im zugrunde liegenden Trickprinzip sondern auch im Schwierigkeitsgrad. Die Abhebeforce ist eine relativ einfache Forciertechnik. Selbst ein ungeübter Zauberkünstler kann die Abhebeforce innerhalb sehr kurzer Zeit so erlernen, dass er sie in der Praxis zielsicher einsetzen und erfolgreich anwenden kann.

Ein großer Vorteil der Abhebeforce ist, dass man damit auch mehrmals hintereinander eine Karte forcieren kann. Außerdem kann man die Abhebeforce auch mit einem geliehenen und gut gemischten Kartenspiel anwenden - hierbei muss man lediglich die erste oder die letzte Karte erspähen. Das ist z.B. mit einem Glimpse möglich, dabei wird die entsprechende Karte nach dem Mischen kurz heimlich gesichtet.

Einsatz der Abhebeforce

Die Abhebeforce wird i.d.R. dann angewendet, wenn es egal ist, welche Karte forciert wird - es also nur wichtig ist, dass der Zauberkünstler die gewählte Karte vorher kennt. Meist wird mit der Abhebeforce nur eine einzelne Karte forciert. In Kombination mit einem Glimpse können aber auch beliebig viele Karten nacheinander forciert werden.

Siehe auch

Weblinks