Mignon

Aus Zauber Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mignon ist die Bezeichnung für eine klassische Bühnen-Illusion. Hierbei werden zunächst zwei ineinander passende Kästen leer vorgezeigt und anschließend ineinander gesteckt... plötzlich erscheint darin eine Person.

Funktion

Die Mignon-Illusion gibt es in verschiedenen Ausführungen, wobei das Grundprinzip meist bei allen das gleiche bzw. sehr ähnlich ist und auf einem klappbaren Boden beruht.

Die Person befindet sich in einer der Kisten, wobei der Boden hochgeklappt ist. Wird die Kiste nach vorne geneigt, so klappt sich der Boden über der Person zu, die Person sitzt dann hinter der Kiste und das Publikum sieht in das Innere der leeren Kiste. Wird die Kiste wieder zurück geneigt, so wird gleichzeitig der Boden wieder aufgeklappt und gegen die Seitenwand der Kiste gedrückt, die Kiste wird dabei wieder über die versteckte Person gestülpt.

Die zweite Kiste dient dann nur noch zur Ablenkung des Publikums... sobald die Kisten ineinander stecken, taucht die Person auf und die Illusion ist perfekt.

Einschränkungen

Beim Einsatz der Mignon-Illusion ist darauf zu achten, dass das Publikum keinen zu flachen Sichtwinkel auf die Seite der Kiste bekommt. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Person kurzfristig hinter der Kiste verstecken muss besteht sonst die Gefahr, dass jemand dies bemerkt. Diese Illusion ist deshalb genau dann problematisch, wenn die erste Reihe sehr breit und zugleich sehr nah an der Illusion ist. Abhilfe lässt sich in so einem Fall nur bedingt verschaffen, indem man eine größere Kiste verwendet. Der Helfer muss sich dabei von hinten ganz nah an die Kiste drücken.